Dienstag, 8. August 2017

Eine Notiz aus der Zukunft


[ Es waren Zeilen von Frau Inferno gewesen,
die mich hatten nachdenklich werden lassen:

Hättest Du Deinem jüngeren ICH etwas zu sagen?
Wenn ja - was?

Und dann stolperte ich über dieses meme.
Wie man halt so oft über Dinge stolpert,
über die man gar nicht wirklich "stolpert". ]




Kommentare:

  1. Diese Frage habe ich auch "hier zu liegen". Seit Wochen. Oder eher Monaten. Ich habe sie noch nicht beantwortet, fühle mich seither aber sehr von bestimmten Zitaten angezogen. Etwa von Einstein: "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." Veränderung, Loslassen und der Glaube daran, dass es (mir) möglich ist, ebendies zu tun. Immer wieder meine Themen. Bis zum letzten Atemzug. ;)

    Apropos letzter Atemzug: Auch "schön" ist eine kleine Gedankenreise, die mir in dem Zusammenhang unterkam: Stell dir vor, du müsstest dein jetziges Leben in Endlosschleife wiederholen. Wie würde dir das gefallen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. [Meine Worte an mein jüngeres Ich: Trau dich. Vertraue.]

      Löschen
    2. Das "trau Dich" gefällt mir. Das würd' ich auch nehmen.

      Solange es nicht standesrechtlich gemeint ist^^.

      Löschen
    3. Standesamt? Nein. (Und Kirche erst recht nicht.) Aber vielleicht eine hübsche, sehr kleine Zeremonie mit einem Ring aus dem Kaugummiautomaten oder einer anderen, auf dem Rummel erbeuteten (Entenangeln, Dosenwerfen, Looping- od. Geisterbahn überlebt) Preziose. Und dazu ein schöner "Trauspruch". Mein liebster ist und bleibt (der) vom Dalai Lama: "Gibt denen, die du liebst, Flügel, um wegzufliegen, Wurzeln, um zurückzukommen und Gründe, um zu bleiben."

      [Jetzt plane ich tatsächlich (m)eine "Trauung"... ich fass es nicht... ;D]

      Löschen
    4. Eine Szenerie, wie sie sich Frau Muschelmädchen nicht schöner hätte ausdenken können ^^.

      Löschen
    5. Dafür bekommst du ein Herz. Lange her, dass ich so ein schönes Kompliment bekommen habe. ;) Bitteschön: ♥

      Löschen
  2. 2 Worte geht nicht. 1 Satz: Scheiß dich nicht an, es wird alles gut! Leider stimmt das so nicht. Wenn ich mich nicht soviel "angeschissen" hätte bzw. aus dem Antrieb heraus, nicht untergehen zu wollen, so gerudert hätte, wäre nicht alles gut gegangen. Und hätte ich den Glauben gehabt, dass ohnehin alles gut wird, hätt ich nicht so gerudert. Also habe ich meinem eigenen jüngeren ich nichts zu sagen. Bzw. vielleicht doch 2 Worte: Well done.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Well done" könnte ich nicht mal von mir / zu mir sagen.
      Weder als Lebensleistung noch als Steak^^.

      Löschen
    2. Mir gefällt das "mal" da drin nicht. Das impliziert, dass du das nicht mal zu dir sagen könntest, geschweige den von/zu anderen. Ich geh davon aus, dass du es anders gemeint hast.

      Aber dein statement führt mich natürlich wieder in die Psychologie :-). Natürlich gibt es in meinem Leben viel, auf das ich nicht gerade stolz bin. Aber es war doch gut so, wie es war, hat es doch den Menschen aus mir gemacht, der ich heute bin. Und ich bin sehr zufrieden mit dem, wie und wo ich jetzt bin, und ich bin verdammt stolz auf mich, es hierhin geschafft zu haben, weil die Voraussetzungen dafür denkbar schlecht waren. Und ich denke, das wäre auf dich genauso ummünzbar. A bisserl mehr Selbstvertrauen und a bisserl mehr sich selber verzeihen wär gut. Gell?

      Löschen
  3. Marry Batman!
    Do it!
    ;)
    Oder etwas realitätsbezogener: keep calm!

    PS: Sie schulden mir einen neuen Counter. Der alte ging doch nur bis 10. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MARRY BATMAN !? Das ist...strange^^. Aber KEEP CALM finde ich toll!

      Und das mit dem "neuen Counter" hab ich nicht verstanden...klären Sie mich auf?

      Löschen
    2. Keine Sorge, - ich verstehe mich manchmal selber nicht^^
      Um es unkryptisch zu sagen: ich fühle mich sehr geschmeichelt!

      Löschen
  4. Antworten
    1. Hätte ich GANZ früher in der Tat brauchen können, den Tipp.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Klingt gut. Möglicherweise macht dieser Tipp sogar glücklicher als seine Umkehrung.

      Löschen
  6. 'Viel Glück' könnte etwas sarkastisch verstanden werden, deshalb würde ich mich wohl für 'Hab Geduld' entscheiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich philosophisch an - und ich dürfte nicht davon ausgehen, daraufhin auf mich gehört zu haben.^^

      Löschen
  7. Antworten
    1. Und auf dem Rückweg dann nochmal "Kehr um" ? ;-)

      Löschen
  8. Was? Nur zwei Worte? Das krieg ich nicht hin. Ich muss doch meinem früheren Ich sagen, dass es bloß nicht den alten Volvo verkaufen darf und das es mehr auf seine Gesundheit achten muss, weil es sonst fast stirbt und das der eine Typ nur gut aussieht, aber ein echtes Arschloch ist und das man nicht jedem Menschen vertrauen darf und das es sich lohnt zu träumen, auch wenn nicht alle in Erfüllung gehen und das man auch ohne Amphetamine Nächte durchtanzen kann und das 2017 ein echt cooles Jahr wird...
    Mmmmh, jetzt fällt mir beim schreiben doch was ein. Sind zwar drei Worte, aber: Alles wird gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dooooch, das schaffst Du!^^

      Zum Beispiel:
      VOLVO BEHALTEN!
      TRÄUMEN LOHNT!
      STAY CLEAN!
      GUTES ENDE! ;-)

      Löschen
  9. "keine panik" würde ich meinem kleinen ich aus der zukunft in einen brief schreiben. auf den umschlag steht vorne "warum?" auf der rückseite "es lohnt sich nicht"

    AntwortenLöschen
  10. Vor einer Woche hab ich diesen Blog über die MisanthropinwiderWillen entdeckt und war einen Tag richtig glücklich.:-) Hatte den täglichen rain ganz schön vermisst.
    Also jetzt mal offiziell: Wie schön, dass es dieses Blog (wieder) gibt. Auch wenn ich über ein Jahr zu spät bin.��
    Zur Frage: Gerne würde ich meinem jüngeren Ich etwas erklären, etwas Differenziertes mitgeben. Aber vielleicht wäre das nicht gut. Vielleicht würde mich das misstrauisch werden lassen, was gar nicht intendiert wäre. Gerne würde ich etwas positiv Formuliertes hinterlassen. Aber ein "Trau dich" wäre nicht in jeder Lebenssituation ein guter Rat gewesen. Manchmal schon, ganz gewiss sogar. Aber einige Situationen, in denen ich mich etwas nicht getraut und dies dann bereut habe, führten dazu, dass ich mich wiederum andere Dinge getraut habe.
    Ich denke am besten wäre "Keine Angst!" Diese Beruhigung, dass mein erfahrenes Ich mir versichert, keine Angst vor dem Kommenden haben zu müssen, die wäre eine schöne Basis für Gelassenheit und heitere Zuversicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen zurück! :-D

      Und ja, es ist schwer, ÜBERHAUPT einen Rat zu geben in die Vergangenheit...die lediglich ZWEI Worte sind gar nicht das eigentliche Problem.
      Gemessen daran ist KEINE ANGST eine sehr sanfte und schöne Lösung...

      Löschen
  11. Wie wäre es mit "Sei Du selbst!" (oops sind ja 3) Wie oft habe ich mich verstellt, verdreht, oder Dinge nicht gemacht, wegen Rücksicht auf andere, weil man es nicht macht, etc., etc...
    LG J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das spricht mir so sehr aus dem Herzen...

      Löschen
  12. "Sei achtsam"

    LG
    Mechthilda

    AntwortenLöschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.